Startseite >> Fremo >> Jannowitz (Riesengebirge)
Modul 1/62-108


Das Modul 108 ist das letzte Modul von Jannowitz. Es umfaßt einen Teil des Ostkopfes, die elektrische Bahnhofstrennung und das Einfahrsignal. Außerdem befindet sich dort der Wegübergang und das Stellwerk.
Beim Vorbild läuft die Strecke hinter dem Wegübergang einige 100 m durch einen Geländeeinschnitt. Diesen habe ich im Model doch deutlich gestaucht und erhöht. Damit möchte ich auch eine optische Trennung von Strecke und Bahnhof erreichen.
Heute ist die Strecke bis an das Schotterbett zugewachsen, so daß eine Ähnlichkeit zwischen Modell und Vorbild, nun ja, eine Frage des guten Willens ist.
 


Den Gleisbogen wollte und konnte ich nicht so umsetzen, eine maßstäbliche Realisierung hätte noch mehr Länge bedeutet, was wiederum dem Arrangementplaner Schwierigkeiten macht.
 



Das Stellwerk steht dicht am Wegübergang und direkt am Gleis. Der Mast, der direkt daneben steht, wurde im Zuge der Neuelektrifizierung von der PKP umgesetzt.
 


Vergleicht man mit dem Modul im jetzigen Zustand, fallen schnell weitere Abweichung ins Auge. Die Weiche beginnt nicht am Stellwerk, sondern erst 15 m weiter hinten, die Straße läuft eigentlich etwas weiter hinter dem Stellwerk und auch im Gefälle, das war aber so nicht auf dem schmalen Modul darzustellen.
 



Nicht dargestellt wird die Fußgängerunterführung im Berliner S-Bahnstil. Nach meinen Informationen ist das eine Zutat der 30er Jahre. Heute ist diese scheinbar nicht mehr in Betrieb, im September roch es da kräftig nach Fäkalien (wohl die übliche olfaktorische Herausforderung aller "Fußgängertunnel" im Nahverkehr)  und das Wasser stand einige Dutzend Zentimeter hoch.
 

Das Straßenpflaster ist überteert, in der Zufahrt zur Ladestraße findet man heute noch die ursprüngliche Pflasterung.
 


Obiges Bild zeigt den Zustand auf dem Fremotreffen. Stw Radeburg steht nur als Platzhalter da.
Statt der Prellböcke muß ich noch eine kombinierte Kopf- und Seitenrampe bauen.
 


Startseite >> Fremo >> Jannowitz (Riesengebirge)